Keine Arztpraxis wäre eine Arztpraxis ohne die richtige Einrichtung. Ein Instrumentenschrank hier, ein Untersuchungsstuhl da und nicht zu vergessen der Tresen an der Anmeldung. Die Einrichtung einer Praxis hat großen Einfluss auf den Workflow und das Wohlbefinden der Ärzte und Patienten. Als kleine Unterstützung bei der Auswahl des geeigneten Mobiliars, bietet sich diese kleine Checkliste an.

32

Die Qual der Wahl

Es gibt viele Anbieter und Modelle. Das erschwert es enorm, genau die richtige Einrichtung zu finden. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, habe ich hier kurz für Sie zusammengefasst.

Die Checkliste

  • Wofür benötigen Sie es? Die Bedarfsermittlung spielt eine große Rolle bei der Anschaffung. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, welche Punkte für Sie am Wichtigsten sind. Sei es das Design oder die Ergonomie. Gibt es spezielle Anforderungen, die das Mobiliar erfüllen muss?
  • Probieren geht über Studieren. Testen Sie, wenn möglich, ob der Stuhl bequem ist und sich die Schubladen leicht reinigen lassen
  • Nicht nur der Preis sollte stimmen, auch die Qualität sollte annehmbar sein. Achten Sie also auf die Hochwertigkeit der Qualität, so erhalten Sie eine höhere Ausfallsicherheit und längere Lebensdauer.
  • Je nachdem, um was es sich bei Ihrer Neuanschaffung handelt, sollten Sie das zulässige Patientengewicht bedenken. Ist die Einheit für schwere Menschen gut geeignet?
  • Bedenken Sie bei Ihrer Einrichtung, dass Ihre typischen Bewegungsabläufe in gesunder Körperhaltung ausführbar sein sollten. Dies gilt ebenfalls für Ihre Mitarbeiter.
  • Testen Sie die Ergonomie und achten Sie auf Siegel wie beispielsweise das der Aktion Gesunder Rücken (AGR). So können Sie sich sicher sein, dass Ihre Einrichtung sowohl für Sie, als auch für Ihre Mitarbeiter und Patienten rückengerecht ist.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Inventar einfach zu reinigen ist, sodass alles einem gewissen Hygienestandard entspricht. Dabei ist zum Beispiel zu beachten, dass eine glatte Oberfläche leichter zu Reinigen und zu Desinfizieren ist, im Gegensatz zu Spaltmaßen, die leicht verschmutzen und schwer zu reinigen sind. Integrierten Reinigungs- und Desinfektionsfunktionen sollten überprüft werde, on diese sicher und effizient sind Sind die Adapter gut zugänglich angebracht, abnehmbar und thermo-desinfizierbar? Und natürlich muss auch überprüft werden, welches Reinigungsprogramm anzuwenden ist.
  • Eine einfache Bedienung und Handhabung der Geräte und Schränke. Neue Mitarbeiter sollten sich schnell zurecht finden können.
  • Der Patient muss sich wohlfühlen. Beachten Sie das auch schon im Wartebereich. Bieten Sie beispielsweise zu den regulären Stühlen auch Stühle mit Polster an. Für den idealen Komfort können Sie zum Beispiel Stühle anbieten, deren Rückenlehne sich automatisch an die Anatomie des Rückens anpasst.
  • Nehmen Sie Rücksicht auf Menschen mit Behinderungen. So sollten Sie die Gänge nicht so beengen und im Wartebereich ausreichenden Platz für einen Rollstuhl machen. Lassen sich Artelemente gegebenfalls wegfahren oder verstellen?
  • Ein sehr wichtiger Aspekt in der Praxiseinrichtung ist das richtige Licht. Die Beleuchtung sollte gut zu handhaben sein und für gleichmäßige Helligkeit Belichtung sorgen.
  • Zu guter Letzt spielt das Design mit eine wichtige Rolle. Hierbei geht es allerdings weniger um das Aussehen an sich. Das ist selbstverständlich reine Geschmackssache. Mehr geht es um die Farbwahl. Achten Sie darauf, Farben zu verwenden, die ein warmes Ambiente vermitteln und Ihre Patienten fröhlich stimmen. Vermeiden Sie Farben, die unruhig machen und Ihrer Praxis eine kalte Ausstrahlung vermitteln.